Am 29.03.2022 fand in der Früh im Syltness Center “Yoga für den Ozean” statt, eine Veranstaltung vom Insel Sylt Tourismus-Service und Ocean.Now! für einen guten Zweck. Ich hatte das Glück und durfte bei dieser wunderbaren YogAlign® Stunde dabei sein.

Als totaler Yoganeuling habe ich nicht gewusst, was mich erwarten wird, kann aber schon mal sagen, dass ich zukünftig auf jeden Fall öfter einen Kurs davon besuchen werde. Yoga für den Ozean fand kostenlos statt und dabei wurde eine freiwillige Spende für Ocean.Now! eingesammelt, die dem Ozean zugutekommt.
Die Stunde wurde von Caro abgehalten – eine sehr freundliche und gut gelaunte junge Dame mit vielen Jahren Yogaerfahrung. Sie nahm sich Zeit für uns und erzählte uns zu Beginn etwas über sich selbst, über YogAlign® und über Yoga für den Ozean.

Caro ist ein großer Hawaii-Fan und machte dort auf Urlaub die Ausbildung zur YogAlign® -Instruktorin. YogAlign ist eine spezielle Yoga-Methode aus Hawaii mit gezielter Atemtechnik. Es führt zur natürlichen Ausrichtung des Körpers und wirkt gleichzeitig entspannend. Sie erzählte, wie viel ihr der Ozean bedeutet, wie sehr sie das Meeresrauschen liebt und dass einigen leider noch nicht bewusst ist, wie wundervoll es ist, dass es den Ozean gibt. Weiters gab uns Caro eine kurze Beschreibung über die #inyourface Ausstellung und die Verbindung mit Yoga.

Der Ozean generiert 50% des Sauerstoffs, den wir einatmen, das ist jeder zweite Atemzug. Vor allem der Atem ist es, der den Ozean und Yoga verbindet. Die YogAlign® -inspirierte Yoga Session diente dazu, uns mit dem Ozean wieder zu verbinden und Dankbarkeit dafür zu zeigen, dass er uns am Leben hält.

Wir begannen mit einer kurzen Meditation, wobei wir uns besonders auf unseren Atem konzentrierten. Es war ein angenehmer und entspannter Einstieg und wir lauschten dabei dem Meeresrauschen! Caro erklärte uns den Ablauf des Sonnengrußes und gemeinsam führten wir diesen durch. Sie gab uns Tipps und erklärte uns, wie wir die Übungen ganz einfach durchführen können, ohne uns zu verletzen. Anschließend wiederholten wir den Sonnengruß, diesmal aber mit bestimmter Atemtechnik – die sogenannte „SIP“-Atmung. Hierbei gilt es, die Luft unter die Rippen zu atmen und die Körpermitte dadurch zu trainieren. Den Kurs haben wir dann wieder mit einer Meditation ausklingen lassen. Dabei sollten wir uns vorstellen, auf unserer Matte auf den Wellen zu treiben und dem Meeresrauschen zu lauschen.


Ich persönlich fand den Kurs großartig – die Atmosphäre war unglaublich angenehm und mein Körper danach super entspannt. Bei der Abschlussmeditation fühlte ich mich fast schwerelos und hatte währenddessen den ganzen Stress um mich herum vergessen. Für mich und meinen Körper war es der perfekte Start in den Tag! In mir wurde die Aufmerksamkeit für den Ozean dabei intensiv geweckt und ich werde diesen in Zukunft noch mehr wertschätzen.

Am 05. sowie 12.04. von 9.00 bis 9.50 findet das nächste Mal “Yoga für den Ozean” im Syltness Center statt. Ich lege allen sehr ans Herz, die Chance zu nutzen und es auszuprobieren!

Nehmen Sie sich in Zukunft Zeit, wenn Sie am Strand spazieren gehen, bewusst dem Meeresrauschen zuzuhören. Ich garantiere Ihnen, dass Ihr Körper positiv darauf reagieren wird.

Vielen Dank an Carolin, Ocean. Now! und den ISTS für diese wunderbare Erfahrung!

ALOHA