In einer neuen Blogreihe “Sylter Naturschutzorganisationen im Portrait” präsentieren wir die wichtige und engagierte Arbeit der Sylter NGOs. Weiter geht es mit der…

Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V.
Das Ziel der Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. (NSG) ist es, die einzigartige Sylter Natur und ihre Umgebung für Menschen erfahrbar zu machen und zu erhalten. Dabei richtet sich die NSG an Menschen, die hier leben genauso wie an Gäste, die hier Urlaub machen. Das NSG-Team mischt sich aktiv ein und bezieht auch bei kontrovers diskutierten Themen im Sinne der Natur engagiert und emotional Stellung.Morsum Naturschutzgebiet

„Sylt, dieser unnachahmliche Kosmos, dessen Zauber jeden gefangen nimmt, der ihn betrifft – für ein paar Urlaubswochen, für ein ganzes Leben (…) Sylt mit Vogelstimmen, Heideduft, blühenden Wegrändern, Dünen und Wolkentürmen. Bevor diese Insel versinkt, hat sie unseren Dank durch Handeln verdient.”

(Klara Enss – langjährige Vorsitzende der NSG)

Blühende Heide in Braderup
Betreuung von Naturschutzgebieten – “NSGeschützt”
Die Natur – Natur sein lassen, das gilt es für die NSG zu leben und zu vermitteln. Zur praktischen Arbeit des Vereins gehört insbesondere der Schutz von Habitaten und der Vielfalt der dazugehörigen ökologischen Nischen. Zwei Naturschutzgebiete werden durch den Verein exklusiv betreut, die Braderuper Heide und das Morsum-Kliff. Diese Naturschutzgebiete beinhalten unzählige Biotope und Artengemeinschaften, die es so nur noch selten in Deutschland gibt. “Wir als Verein möchten die Menschen für die Heidelandschaft begeistern, die ein wunderbarer Naturraum der Insel ist. Die Heide ist eine Kulturlandschaft, die vielen seltenen Pflanzen und Tieren ein zu Hause gibt”, erklärt Maike Lappoehn, Leiterin der Naturschutzgemeinschaft Sylt. “Ich liebe es, morgens in der Früh durch die Heide zu laufen, egal zu welcher Jahreszeit, mit einem wunderbaren Blick auf den Nationalpark Wattenmeer und einem immer wieder schönen Sonnenaufgang”, schwärmt die passionierte Naturschützerin von ihrem Arbeitsplatz.
Pflege der Heidefläche & Umweltbildung
Ein Schwerpunkt der praktischen Arbeit der NSG liegt auf dem Schutz und dem Erhalt der Heidelandschaft. Das NSG-Team sammelt Müll, stellt Schäden fest und repariert diese (z.B. morsche Zäune, beschädigte Schilder). Darüber hinaus achten die engagierten Mitarbeiter, meist im Bundefreiwilligendienst, im ökologischen Jahr oder im Praktikum, darauf, dass Urlaubsgäste beim Spaziergang durch die Heide die ausgewiesenen Wege nicht verlassen und ihre Hunde anleinen.Aber auch umweltpädagogische Jugendarbeit und umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit stehen im Zentrum der Tätigkeit der Naturschutzgemeinschaft. Zahlreiche naturkundliche Führungen in der Braderuper Heide und am Morsum Kliff, sowie im Kräutergarten des Naturzentrums in Braderup runden das Angebot ab.Clara-Enss-Haus – Naturzentrum Braderup
Das Naturzentrum-Braderup liegt etwas abseits der touristischen Hauptströme, inmitten des eigenen idyllischen Gartens. Die Ausstellung widmet sich den Besonderheiten der Naturschutzgebiete Braderuper-Heide und Morsum-Kliff und gibt Einblicke in den Lebensraum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Anhand abwechslungsreicher Themen wie Wale vor Sylt, Unterwasserwelt der Nordsee, Meeresmüll, Küstenschutz, Angeln und Jagd werden spannende Informationen zu relevanten Umweltaspekten vermittelt. Die Ausstellung regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern hält auch Tipps für eine nachhaltige Lebensweise bereit. Prädikat: Absolut sehenswert!Freiwillige über ihre Arbeit für die Naturschutzgemeinschaft

„Es ist schön, wenn man anderen Menschen die Natur näherbringen kann, indem man sie hautnah erlebt und spüren kann wie im Watt oder sie bildlich erklären kann mit kleinen Geschichten oder Sagen.“ 

„Während den Gebietsbetreuungen kommt man mit ganz vielen unterschiedlichen Menschen in Gespräche.“ 

„Es kommt oft vor, dass man für seine Arbeit bei der Gebietsbetreuung gelobt wird, das ist schön und muntert auf.“ 

„Wenn wir mal keine Führungen haben, kümmern wir uns um die Heide, unseren Garten oder unsere Ausstellung. Langweilig und eintönig ist es hier nie.“
Mehr zur Naturschutzgemeinschaft finden Sie hier.

Fotocredits: Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V., Roman Matejov-INSELFOTOGRAF Sylt, Holger Bulk Photography (Titel)