Dieses Sprichwort könnte die Gefühle, die wir beim Strandausritt auf Sylt verspürt haben, nicht besser beschreiben!

Gute Vorbereitung ist alles …

An einem schönen, sonnigen Donnerstagmorgen fuhren wir zum Reitstall Wiesengrund inmitten der Tinnumer Wiesen, wo wir das Glück hatten, an einem der begehrten Strandausritte teilzunehmen. Schon auf dem Weg dahin waren wir voller Vorfreude und etwas nervös!

Unsere aktiven Reittage sind schon einige Jahre her und so waren wir doch ein bisschen aufgeregt, ob alles bei dem Ausritt gut gehen würde.
Am Reiterhof angekommen, wurde jedem Reiter ein Pferd zugeteilt – mein Pferd für den heutigen Ausritt sollte „Merci“ sein, eine schöne Caramelfarbene Stute. Die Pferde waren für den Ausritt schon vorbereitet und so führten wir sie nacheinander raus auf den Reitplatz. Dort gurteten wir nach und stellten schon einmal die Steigbügel auf die richtige Länge ein. Mit Helm und GoPro auf dem Kopf stiegen wir auf unsere Pferde. Die kleine Kamera auf dem Helm sollte uns den ganzen Ausritt lang begleiten und alles aufnehmen, was wir erlebten.

Ausritt auf dem Weg zum Strand auf Sylt

Und los geht’s!

Unsere Reitgruppe bestand aus 8 Personen. In einer Reihe ritten wir los – wir folgten einer erfahrenen Reiterin des Reitstalls Wiesengrund. Zuerst ritten wir durch Wiesen und Felder. Nach einigen Minuten im Schritt durften wir alle gemeinsam antraben und legten so flott einige Meter zurück. Wir fühlten uns im Sattel richtig sicher und hatten wirklich Spaß durch das Gelände zu reiten. Die Pferde waren alle sehr gut zugeritten und brav.

Nachdem wir zweimal die Straße überquerten, kamen wir dem Strand langsam immer näher. Wir ritten noch einige Wege entlang, die durch einen Wald nahe des Strandes führten. Dort gurteten wir die Pferde noch einmal nach. Im Trab ging es anschließend weiter und dann sahen wir schon die Düne vor uns, die wir mit unseren Pferden emporreiten würden.

 

Nach vorne gebeugt (um dem Pferd den Aufstieg zu erleichtern), ritten wir den sandigen Dünenweg hoch. Die Aussicht auf die Dünen, die Landschaft und die vielen kleinen Wege war sehr schön und wir versuchte uns stetig umzuschauen, um die ganze Natur aufzusaugen und mit der GoPro aufzunehmen.
Kurz bevor wir den letzten Dünenhügel zum Strand überquerten, hielten wir noch einmal an und unser Reit-Guide gab uns letzte Tipps und Anweisungen, wie wir uns mit den Pferden am Strand zu verhalten hatten. Sie kündigte außerdem an, dass wir am Strand das erste Mal galoppieren würden.

Als wir die letzte Dünenkuppe überquerten, hatten wir einen fantastischen Blick auf den Strand, die umliegende weite Dünenlandschaft und das Meer!
An der Wasserkante entlang ritten wir erst im Schritt, trabten dann an und endlich galoppierten wir. Wichtig war es dabei, dass wir keinen überholten und nach Möglichkeit versuchten, in einer Reihe zu bleiben.

Es war ein großartiges Gefühl auf dem Rücken des Pferdes an der Nordsee entlang zu galoppieren. Ab und zu erwischten wir auch eine ankommende Welle und das Wasser spritze hoch – eine willkommene Erfrischung an einem solch herrlichen Sommertag auf Sylt!

Nach einiger Zeit parierten wir wieder durch und ritten ein Stück im Schritt weiter. Wir machten einen kurzen Halt, um die Pferde ins Meer laufen zu lassen – die Abkühlung tat ihnen bestimmt gut! Die Sonne schien am strahlend blauen Himmel und es war bestimmt schon am Morgen gefühlte 25 Grad warm.

Anschließend galoppierten wir die gleiche Strecke wieder zurück. Auch dort durften wir die Pferde nochmal ins Wasser lassen und eine kleine Verschnaufpause einlegen. Danach ritten wir die Düne wieder hinauf und machten uns auf den Rückweg. Wir ritten denselben schönen Weg zum Stall zurück, den wir auch auf dem Hinweg genommen hatten. Die meiste Zeit blieben wir entspannt im Schritt, aber es gab auch nochmal zwei Abschnitte, bei denen wir traben konnten.

Zurück im Stall brachten wir die Pferde in ihre Boxen, sattelten und trensten sie ab und reinigten die Trense. Anschließend wischten wir die Pferde bei diesen Temperaturen noch mit einem nassen Schwamm ab. Das hatten sie sich wahrlich verdient.

Fazit:

Der Strandritt war super! Wir hatten sehr viel Spaß und fühlten uns auf den ausgebildeten Pferden sehr sicher und wohl. Es ist schon ein besonders tolles Gefühl, am Strand entlang zu galoppieren und den Sand und das Meer als Kulisse zu haben. Für alle, im Galopp Sattelfesten-Reiter lässt sich dieser Ausflug und die einzigartige Erfahrung nur empfehlen. Damit schafft man sich eine großartige Urlaubserinnerung!