Neue Öko-Fluglinie verbindet Sylt mit Paderborn und Zürich

Green Airlines bereichert den Sommerflugplan Sylt 2021 gleich in doppelter Hinsicht: Zum einen mit der Erweiterung des Streckennetzes um zusätzliche Verbindungen aus Paderborn und Zürich. Zum anderen mit dem Versprechen bestmöglicher Klimaneutralität beim Fliegen.

Peter Douven, Geschäftsführer der Flughafen Sylt GmbH, freut sich über die Ergänzung des Streckenplans für Sylt und darüber, mit Green Airlines ein innovatives Start-up-Unternehmen für den Sylter Flughafen gewonnen zu haben. „Klimaschutz und die Entwicklung nachhaltiger touristischer Angebote haben auf Sylt oberste Priorität. Gerade im Verkehrssektor kommt es auf innovative Entwicklungen zur Emissionsvermeidung an und Green Airlines liefert hier einen spannenden Ansatz.“

Das neue Airline-Start-up mit Sitz in Karlsruhe hat sich ein klares Ziel gesteckt: klimafaires und regionales Fliegen zu verbinden.
Den Anfang macht die Airline im November mit der Verbindung Karlsruhe – Berlin, wobei sie sich auf Geschäftsreisende fokussiert.

Mit dem Sommerflugplan für 2021 kommen zusätzlich die Strecken Paderborn – Zürich, Paderborn – Sylt und Zürich – Sylt hinzu. Die Verbindungen von und nach Sylt werden jeweils freitags und sonntags geflogen.

Flugzeiten laut Sommerflugplan Sylt (gültig ab 25.03.2021),
jew. Freitag und Sonntag:

VONNACHABAN
PADGWT11:0011:45
GWTPAD16:1517:00
GWTZRH12:1513:45
ZRHGWT14:1515:45

 

Die Flugtickets sind ab Montag, den 26.10.2010 unter https://green-airlines.com/ buchbar.

Für die Strecken kommt ein in Sachen CO2-Ausstoß sparsamer und relativ kleiner Flugzeugtyp zum Einsatz. Eine ATR 72-500 mit 70 Sitzplätzen oder eine ATR 42-500 mit 40 Sitzplätzen des französischen Herstellers Avions de Transport Régional.

Da aber auch Green Airlines nicht völlig emissionsfrei fliegen kann, gilt hier der Grundsatz der CO2-Reduktion und Kompensation. Üblicherweise ist bei anderen Airlines meist nur eine freiwillige Kompensation möglich. Bei Green Airlines jedoch ist eine CO2-Kompensation obligatorisch und bereits standardmäßig in die Ticketpreise inkludiert.

Für die beiden Gründer der Airline Daniel Sander und Stefan Auwetter schließen sich Regionalflugverkehr und Klimaschutz gegenseitig nicht aus. Ihr Versprechen: „Mit jedem geflogenen Passagier kompensieren wir mehr Emissionen als verursacht werden. Ergänzend zahlt jedes verkaufte und klimafaire Flugticket unserer grünen Airline auf den Ausbau der Emissionsvermeidung und die Förderung von regionalen Unternehmen und Projekten ein.“ Mehr Informationen zu der Firmenphilosophie und den Flugverbindungen von Green Airlines sind auf https://green-airlines.com/ abrufbar.