Vielfalt trifft Farbe, Farbe trifft Vielfalt

In der Zeit vom 16. bis 31. Mai treten in der Westerländer Galerie am Meer die Pleinairbilder von Julia Küchmeister in einen interessanten Dialog zu den schrillen Kunstwerken von Marion Ute Rosenow.

Julia Küchmeister erhielt ihre künstlerische Ausbildung an der Hochschule für bildende Künste in München und abschließend in Montreal/Kanada. Nach einem mehrjährigen Spanien-Aufenthalt, in dessen Verlauf sie ihre ersten Ausstellungen ausrichtete, kehrte sie wieder in ihre Geburtsstadt Hamburg zurück. Seitdem wohnt und malt sie in der Hansestadt, bevorzugt inzwischen aber in den Sommern den Aufenthalt auf Sylt. Die Künstlerin beschreibt ihre Arbeit wie folgt: „malen auf noldes spuren in seebüll. leuchtende himmel, grasende neugierige tiere in allen farben mit großen augen. rinnsale die sich durch wiesen ziehen. wind sonne und regen. das leidenschaftliche malen.“ Bei der Ausstellung der Hamburger Künstlerin erwarten Sie farbintensive Ölbilder und Aquarelle, die auf eine ganz besondere Weise die Wirkung der nördlichen Landschaft transportieren.

Ute Rosenows Malkarriere fing damit an, dass diese nicht anfangen sollte. 1954 in Süddeutschland geboren, wurde ihr früh klar gemacht, Kunst ist ein brotloses Geschäft. Aber dann entschied sie sich im Jahr 2015 doch für die Kunst. Signiert sind ihre Bilder mit UB nach ihrem Malergroßvater und Mädchennamen Beintmann. So schrill und wandelbar wie die Künstlerin sind auch ihre Bilder, die ihre Sicht der Dinge, ihre Stimmungen widerspiegeln. Neben Spachtel, Pinsel und Acrylfarbe, greift die sie auch schon mal zum Filzstift um ihren Werken karikaturistische Züge zu verleihen. Motive finden sich überall – ob Blumen, Tiere, Schiffe, Strand, Häuser oder im Kopf Erdachtes. Es gelingt der Künstlerin in eindrucksvoller Weise spielerisch mit Farben und Formen Emotionen zum Ausdruck zu bringen.

Wer sich von den Werken inspirieren lassen möchte, ist herzlichst eingeladen in der Galerie am Meer vorbeischauen. Die Künstlerinnen werden persönlich anwesend sein.