• ArchsumKeitumMorsumMunkmarschRantumTinnumWesterlandWesterland
  • Größter touristischer Dienstleister auf Sylt
  • über 2.000 Unterkünfte
    auf der Insel
  • mehr als
    4.000.000 zufriedene Gäste
  • Tipps und Beratung von Inselexperten
  • Geprüfte Service-Qualität
Lokal & Sicher buchen
04651 9980
Gelungenes Finale des Graffiti-Projekts „Surf-Insel Sylt“ an der Mauer Stranddistelweg in Westerland
„Surf-Insel Sylt“ an der Mauer Stranddistelweg in Westerland

Gelungenes Finale des Graffiti-Projekts „Surf-Insel Sylt“ an der Mauer Stranddistelweg in Westerland

„Surf-Insel Sylt“ heißt das farbenfrohe Motto, das dem Spaziergänger und Fahrradfahrer am Stranddistelweg, südlich des Beach-Box Bistros, von der langen Wand entgegenlacht.

Das knallbunte und überraschend professionelle Graffiti ist das Ergebnis des vorangegangenen Zwei-Tages-Workshop im Jugendzentrum Sylt und dessen Umsetzung am vergangenen Wochenende. Die Teilnehmer resümierten zum Abschluss der Aktion zu Recht selbstbewusst: „Das stellt alles in den Schatten, was diese Wand je zierte.“

Sechs Sylter Kinder und Jugendliche verewigten ihre „Surf-Insel Sylt“ gekonnt und legal geplant mithilfe von Ambroise Gaglo (G*Soundz Entertainment) und Joy Hartman (JUZ Sylt) unter der versierten Anleitung des Hamburger Graffiti-Künstlers Oliver „Davis“ Nebel und seiner Partnerin Marlen.

Zum Glück spielte auch das Wetter mit, lediglich die erste Grundierung wurde von einem ausgiebigen Regenguss teilweise wieder entfernt. Dann aber lachte die Sonne unermüdlich – wie auch die Herzen der kleinen und großen Künstler und vieler Schaulustiger.

Der Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) als Wandeigentümer und Finanzier der Aktion freut sich, dass der ursprüngliche Gedanke, diese Fläche einmal der Sylter Jugend zur geplanten Gestaltung zur Verfügung zu stellen, dermaßen kreative Früchte getragen hat.

„Natürlich war uns bewusst, dass wir in der kurzen Zeit, selbst bei bestem Wetter, kaum die ganze Länge der Wand farbig gestalten werden können. Ein absolut eindrucksvoller Anfang ist aber gemacht und als ein mögliches Pilot-Projekt wirklich gelungen“, erklärt Christine Kühn, die die Aktion seitens des ISTS federführend organisierte.

Zuschauern und Spaziergängern entlockte der auch musikalisch passend unterstützte Event im Vorbeigehen positive Kommentare und „Thumbs Up“! Sogar der amtierende Bürgermeister Nikolas Häckel ließ es sich nicht nehmen, den Finger auf die „cap der can“ (den Sprühdosenaufsatz) zu setzen und seiner Begeisterung vor laufender Sylt 1 TV-Kamera Ausdruck zu verleihen.

Dass Graffitis eine ernstzunehmende, künstlerische Ausdrucksform sind, und Kreativität, Respekt und das Einhalten der legalen Umsetzung besonders wichtig ist, wurde in dem einleitenden Workshop durch den bekannten Sprayer „Davis“ umfassend vermittelt.

Der international vielbeschäftigte Künstler bringt als ausgebildeter Maler & Lackierer, Pädagoge und Dipl. Grafik-Designer  nicht nur alle erfolgsversprechenden Voraussetzungen für die Planung und Durchführung von Workshop & Aktionen mit, sondern beweist sich
unter seiner Spezies auch als gut organisiertes Vorbild und – nicht unwichtig – den Teilnehmern als geduldiger, „cooler Dude“.

„Übrigens heißt es laut Graffiti-Gesetz, ein gutes Graffiti darf nicht übersprüht werden", sprudelt es aus Karl, 13 J., in das Mikro der laufenden TV-Kamera.

lesen Sie weitere
                    News

 

loading