• ArchsumKeitumMorsumMunkmarschRantumTinnumWesterlandWesterland
  • Größter touristischer Dienstleister auf Sylt
  • über 2.000 Unterkünfte
    auf der Insel
  • mehr als
    4.000.000 zufriedene Gäste
  • Tipps und Beratung von Inselexperten
  • Geprüfte Service-Qualität
04651 9980

Willkommen in Rantum!

Verbringen Sie Ihren Urlaub im idyllischen, aber vielseitigen Rantum auf Sylt. Die einzigartige Dünenlandschaft, das Wattenmeer und die raue Nordsee warten auf Sie!

 

 

weitere Informationen:

 

mehr über Rantum erfahren

 

alle Unterkünfte auf Sylt

Unterkünfte in Rantum

PriviousNext

Urlaub in Rantum


Veranstaltungen in Rantum


Aktuelles

PriviousNext

Rantum, der Ort zwischen den Dünen, wird auch „das flüchtende Dorf“ genannt.

Grund für den Namen ist die wortwörtlich bewegte Geschichte des Ortes, denn Rantum musste mehr als nur einmal verlagert und neu aufgebaut werden, da Sturmfluten und Flugsand den Ort mehrmals komplett zerstörten. Noch heute kann man die Folgen der enormen Landeinbußen besonders an der mit nur 500 Metern messenden schmalsten Stelle Sylts, in Höhe des Strandabschnitts Samoa in Rantum deutlich erkennen.

Laut einer Sage wurde der Ort nach der Meeresgöttin Ran benannt („Rans Heim“), um diese milde zu stimmen und so die Bewohner des Dorfes vor Sturmfluten und den bedrohlich wandernden Dünen zu schützen. Wahrscheinlicher ist jedoch die Ableitung aus der alten Schreibweise des Namens „Raanteem“, was „Ort am Rande“ bzw. „Siedlung am Ufer“ bedeutet.
Durch die verheerenden Landverluste verloren die Rantumer ihren Grund und Boden, Häuser und Kirchen. 1801 musste die vierte Kirche wegen Versandung abgerissen werden und erst 1964 bekam das Dorf erneut eine eigene Kirche, die reetgedeckte Kirche St. Peter, die sich noch heute im Strandweg neben der ehemaligen Kurverwaltung befindet.

Heute schützen Deiche entlang der Wattseite den alten Rantumer Ortskern und das Salzwiesenareal, die „Rantum-Inge“ vor den unberechenbaren Fluten der Nordsee. Auch das Rantumbecken wurde eingedeicht, allerdings weniger zum Schutz. Es sollte in den beiden Weltkriegen als Seeflughafen dienen, was jedoch wegen der geringen Länge des Beckens nicht möglich war. Heute ist das Rantumbecken ein großzügiger Lebensraum für Seevögel und wurde deshalb als Vogelschutzgebiet erschlossen und vom Verein Jordsand betreut. Der ehemalige Anleger des Seeflughafens wird heute als tidenabhängiger Sportboothafen genutzt.

Direkt am Hafen liegt auch die Sylt-Quelle, aus der seit 1993 jodhaltiges Wasser gefördert und in Flaschen abgefüllt wird. Das Wasser aus der Sylt-Quelle wird auf der ganzen Insel im Einzelhandel vertrieben, sowie deutschlandweit in der Gastronomie angeboten. In den Sommermonaten verwandeln sich die Räume der Sylt-Quelle in das „Meerkabarett“, welches jährlich ein buntes Programm an Comedy und Musik bereithält. Im benachbarten „kunst:raum sylt quelle“ finden ganzjährig verschiedene Ausstellungen, Lesungen und Diskussionsrunden statt.

Auch das kulinarische Angebot in Rantum ist nicht zu verachten: Hoch oben auf den Dünen in der Nähe des Campingplatzes befindet sich der Söl’ring Hof, das Hotel des bekannten Kochs Johannes King, welches aufgrund seiner Küche mit zwei Guide-Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Im Süden Rantums befindet sich am gleichnamigen Strandabschnitt das berühmte Restaurant Sansibar, wo es neben Edel-Currywurst auch erlesene Weine aus dem Kellergewölbe unter der Holzhütte gibt. In der Hafenstraße in Rantum befindet sich der „Sansibar Store“, in dem jeder Liebhaber des Restaurants diverse Kleinigkeiten mit Sansibar-Bezug für Zuhause findet.

0
0,00 €
Zum Warenkorb

Entdecken Sie Sylt auf der Karte

loading