• ArchsumKeitumMorsumMunkmarschRantumTinnumWesterlandWesterland
  • Größter touristischer Dienstleister auf Sylt
  • über 2.000 Unterkünfte
    auf der Insel
  • mehr als
    4.000.000 zufriedene Gäste
  • Tipps und Beratung von Inselexperten
  • Geprüfte Service-Qualität
Lokal & Sicher buchen
04651 9980

Ist der Flughafen für Sylt tragbar und sinnig?

Zu diesem Thema hat die Gemeindevertretung einen aus Sicht der Flughafengeschäftsführung existenziellen Beschluss gefasst, nämlich den Defizitabbau durch eine Erhöhung der Entgelte um 5 € pro Fluggast. Bevor nun die Gesellschafterversammlungen abschließend beschließen, möchten wir Sie zur Sache informieren und um Ihre Meinung bitten. Es geht um die Zukunft touristischer Infrastruktur und damit die insulare Wirtschaftsgrundlage.

Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit.

Zunächst einige Fakten in Stichworten:

Tourismus

  • Sylt hat 2012 erstmals seit Jahren Gäste verloren: ca. 20.000 Übernachtungsgäste besuchten unsere Insel weniger als 2011
  • In etwa gleicher Größe sanken die ankommenden Passagiere auf dem Flughafen (-20.500) durch Linienreduzierungen wegen hoher Kosten; nun sollen die Kosten gem. Beschluss weiter steigen
  • Bei rund 160 € Ausgabevolumen pro Gast und Tag und durchschnittlich 8,5 Tagen Aufenthalt entging der Insel damit ein Umsatzvolumen i.H.v. rd. 28 Mill. € !
  • Die durchschnittlichen Aufenthaltszeiten werden stetig kürzer; damit wird der Zeitbedarf für An- und Abreise immer entscheidender, ein Argument für die Flugverbindungen

Luftfahrt und Flughafen

  • Die Airlines verdienen im Inlandverkehr kein oder kaum Geld. Die Umsatzrendite lag 2011 durchschnittlich bei 0,6%, bei der Air Berlin war sie negativ! Jede Kostensteigerung oder Nachfrageschwäche gefährdet dieses Segment
  • Aktuell wird mit den Flughäfen in Richtung Sparmaßnahmen verhandelt, bzw. werden weitere Kapazitäten gestrichen; Entgelterhöhungen sind in dieser Lage weder bei Air Berlin noch bei Lufthansa durchsetzbar
  • Die Luftverkehrssteuer hat mit ihren zusätzlichen 6 € im Inlandverkehr pro Flugticket die Inlandnachfrage und das Inlandangebot unzweifelhaft belastet! Dies wurde durch vom Bund beauftragte Sachverständige bestätigt!
  • Eine weitere Belastung durch 5 € pro Fluggast durch den Flughafen Sylt führt zu vergleichbaren Marktreaktionen!
  • Anzunehmen, dies treffe für Sylt nicht zu, widerspricht jeder Marktkenntnis und wirtschaftlichen Logik
  • Eine Erhöhung um 5 € pro Fluggast bedeutet:
    • praktisch: eine Verteuerung des Landeentgeltes, die jede Wettbewerbsfähigkeit erstickt; der Sylter Flughafen ist für die Fluggesellschaften im Wettbewerb bereits jetzt  teuer:

      Basis: A320
      (Flughafen - Entgelt €)
      Bremen - 1.818
      Hamburg - 1.868
      Hannover - 2.504
      Lübeck - 578
      Rostock - 1.165
      Sylt - 2.261
      Sylt gem. Gem.-beschluss - 3.761
  • Der Flughafen Sylt erwirtschaftete 2011 bei 217.000 Passagieren ein Defizit von nur noch rd. 100.000 € ohne jede Gesellschafterzahlung; er ist damit ab ca. 250.000 Passagieren profitabel, so früh wie kein anderer Flughafen in Deutschland
  • Für 2013 werden ca. 150.000 Passagiere erwartet, das Defizit steigt auf ca. 890.000 € und wird zu 88% von der ISTS GmbH aus deren eigenen Gewinnen (ohne EVS-Beteiligung!) bezahlt, nicht aus Steuern!
  • Zu diesen Gewinnen tragen alle Gäste, auch Fluggäste, mit durchschnittlich 14 € / Tag und Gast bei, etwa durch Strandkorbmieten, Inanspruchnahme von Gesundheitsangeboten, Freizeitbad- und Veranstaltungsbesuche etc. 

    ISTS-Erlöse pro ÜN-Gast - 25 €
    ISTS-Zahlung an Flughafen - 730.000 €
    notw. ÜN-Gäste zur Refinanzierung - 29.200
  • Umkehrschluss:
    • jeder fehlende Gast kann keine Dienstleistungen kaufen, der Gewinn der ISTS sinkt, die Umsätze auf Sylt sinken noch deutlicher!
    • gewinnen wir durch den Flughafen mehr als 29.200 Übernachtungsgäste, ist der Mitteleinsatz schon allein für die ISTS wirtschaftlich, ohne Berücksichtigung des zusätzlichen insularen Umsatzes (Aufgabe der ISTS ist touristische Wirtschaftsförderung, so wirtschaftlich wie möglich)
  • zusammenfassende Prognose:
    • die Umsetzung des Beschlusses der Gemeinde zur Erhöhung der Entgelte für die Fluglinien führt zum Kapazitätsabbau und damit zu Verlusten von Übernachtungsgästen, insularen Umsätzen und Erlösen bei der ISTS mit der Folge der Gewinnreduzierung.


Nun haben Sie möglicherweise einige neue Informationen erhalten, die Ihre Meinungsbildung ergänzen oder abrunden.

Wir möchten Sie jetzt mit der Beantwortung der folgenden 5 Fragen um Ihre Meinung bitten:

  https://de.surveymonkey.com/s/Flughafen-Sylt

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.

loading